Zippel, zappel aufgeregt

Der neue Spielplatz in Etzen wurde offiziell eröffnet

Der neue Spielplatz in Etzen (offiziell Schulfreiraum genannt) wurde am Samstag, den 21. September 2019 offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Die Stadtgemeinde Groß Gerungs war mit dem Projekt “Spielplatz Etzen” eine der 30 Gemeinden der Förderinitiative „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“. Das war die Voraussetzung dafür, dass sich das zu diesem Zweck gebildete Projektteam daran machen konnte, dieses Projekt auch tatsächlich umzusetzen. Seither ist viel geschehen. Siehe die Verweise auf bereits veröffentlichte Berichte am Ende dieser Seite.

Am 21. September 2019 war es dann bei prächtigem Herbstwetter soweit: Der Spielplatz wurde offiziell in Vertretung von Landeshauptfrau Mikl-Leitner durch LAbg. Bgm. Franz Mold seiner Bestimmung übergeben. Projektteamleiter Martin Hahn konnte daneben auch Bgm. OSR Igelsböck, Vbgm. Eichinger, Stadtrat Preiser, StAD Fuchs, Nationalrat Brandweiner, GdeRat. Faltin, Pater Martin, Herrn Penz von der bauausführenden Firma sowie Frau Vesna Urlicic vom Spielplatzbüro der Landesregierung begrüßen.

Eröffnet wurde der Festakt mit dem Lied “Zippel, zappel, aufgeregt” durch die Kinder. Das wurde von den Müttern selbst mit den Kindern einstudiert und erntete großen Applaus. Martin Hahn gab danach einen kurzen Rückblick auf die Entstehung dieses Projektes und bedankte sich gleichzeitig bei allen Beteiligten für die Unterstützung. Speziell beim Projektteam bestehend aus Nicole Binder, Doris Braun, Gerald Essmeister, Claudia Hofbauer und Hermann  Laister. Es waren viele Handgriffe, Besprechungen und Sitzungen erforderlich, die aber immer alle im Konsens erledigt werden konnten. Aber nicht nur diese, auch andere Personen aus der ganzen Region Etzen legten tatkräftig Hand an und leisteten so mehr als 200 unentgeltliche Arbeitsstunden.

Für diese Leistungen bedankte sich Bürgermeister Igelsböck dann auch bei den Eltern und Projektleiter Martin Hahn. Das Projekt wird sich nach Vorlage aller Rechnungen wahrscheinlich in einer Größenordnung von ca. 100.000,- Euro bewegen. Das hätte die Gemeinde ohne die großzügige Förderung durch das Land NÖ nicht stemmen können.

Pater Martin meinte, dass man diesen Spielplatz unter der prächtigen Sonne wahrlich als Paradies bezeichnen darf. Er wünschte einen unfallfreien Betrieb und spendete dem Platz seinen Segen.

Den offiziellen Abschluss bildete dann die Ansprache von LAbg. Franz Mold. Er überbrachte die Grüße der Landeshauptfrau und erklärte, dass auf das Wohl der Familien und Kinder seitens des Landes immer großes Augenmerk gelegt wird. Unter diesem Gesichtspunkt ist diese Spielplatzaktion der NÖ Landesregierung zu sehen. Er freute sich aber besonders darüber, dass dieses Projekt hier in Etzen verwirklicht werden konnte. Etzen sei ja noch immer ein Ort, wo „alles passt, wo noch viel Infrastruktur vorhanden ist“. Das geht von der Kirche zum Gasthaus und von der Volksschule zum Kindergarten. Das ist es, was Etzen für junge Familien lebenswert macht. Und dazu soll auch dieser neue Platz dienen.

Zum Abschluss bedankte sich das Projektteam noch bei Martin Hahn für seinen Einsatz und überreichte ihm seinen ganz persönlichen Spielplatz. Die Anwesenden waren schließlich noch auf Erfrischungen und Kuchen eingeladen. Die Mehlspeisen kamen von den Eltern, die Getränke wurden vom Gasthaus Mathe zur Verfügung gestellt, das sich auch schon während der Bauarbeiten des Öfteren um die Arbeiter gekümmert hat.

Fotos von diesem Festakt in der Fotosammlung …

Begrüßungslied der Kinder (Video)

Etzen bekommt Spielplatz …

Spieleforscher im Einsatz …

Spielplatzfreigabe …

Pflanzwerkstatt …