In Etzen kommt Bewegung rein Es geht was weiter

Dass Etzen lebendig ist, das zeigt sich wieder einmal eindrucksvoll beim Baugeschehen. Auf zwei Baustellen wird derzeit auf Hochdruck gearbeitet.

In der Siedlung haben Waldherr Andreas und Kathrin Samec ihr Bauvorhaben begonnen. Ende Februar wurde die Baugrube ausgehoben und das Niveau ist hergestellt.
Heute, am 04. April 2016 stehen schon die Keller-Außenwände und darin werden die Zwischenwände hochgezogen.  Das Traumhaus von Andreas und Kathrin wird in Massivbauweise errichtet.

Auch in der “City” ist die Baustelle beim ehemaligen Jedlicka-Haus in vollem Gang. Dieses Haus haben bekanntlich Josef Zmeck und Martina Stanzl gekauft. Derzeit ist man dort hauptsächlich mit Abbrucharbeiten im Innenbereich beschäftigt. Laut Aussage von Josef Zemck hat er bisher schon mehr als 20 Tonnen Schutt entfernt.

Mittlerweile hat man sich auch an das Eingangsportal herangewagt. Die Auslagen wurden entfernt und teilweise zugemauert, sodass hier drei Fenster entstehen werden.