Böschung gemäht


Wieder ein “Gstötten-Event” in Josefsdorf

Fiona Haderer ließ sich diesen Termin natürlich auch nicht entgehen

Die Natur kennt glücklicherweise keine Corona-Beschränkungen und geht ungehindert ihren Weg. So hat auch auf der Böschung am Gemeindeweg Josefsdorf das Gras wieder eine Höhe erreicht, die zu Sichtbehinderungen führt. Deshalb machte sich auch heuer wieder ein Grüppchen Josefsdorfer daran, diese Böschung zu mähen und damit zur Verkehrssicherheit beizutragen.

Am Dienstag, den 2. Juni 2020 haben sich die Familien Faltin, Haderer und Jahn zusammengefunden und in einer regelrechten “Ho-Ruck-Aktion” diese Arbeiten erledigt. Dabei waren die Vorarbeiten von Karl Fischer eine gerne angenommene Unterstützung.

Wie es bei derartigen Anlässen in Josefsdorf Brauch ist, wird danach bei einer zünftigen Jause noch ein Weilchen zusammengesessen. Das kann mitunter länger dauern als der ganze Einsatz 🙂



Beitrag teilen
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email