Post wieder flott gemacht

Man ist gewöhnt, dass die Briefträger tagein, tagaus uns die Post zustellen. Dabei denkt man grundsätzlich nicht daran, dass sie auch jedem Wetter ausgesetzt sind. Sie fahren heutzutage zwar mit dem Auto, trotzdem kann auch das seine Tücken haben.

So geschehen am 5. Jänner 2017 in Josefsdorf. Die Strecke zum Haus Jahn war vom Schneegestöber ziemlich zugeweht, man konnte aber nicht erkennen, wie hoch der Schnee lag. Da war schon einiges zusammengekommen, sodass das Postauto zum Stillstand kam und weder vorwärts noch rückwärts zu bewegen war. Zufällig habe ich zum Fenster rausgeschaut und gesehen, dass Herr Dienstl schon ziemlich verzweifelt war.

Ein Nachbar – Josef Bauer – kam unaufgefordert mit den Traktor zum Tatort, konnte aber ohne Frontlader nicht viel ausrichten. Ein kurzer Anruf genügte und unser Mann für alle Fälle – Edmund Hopfgartner – war zur Stelle und hat mittels Frontlader das Fahrzeug wieder flott gemacht. Kurz darauf kam auch der ebenfalls zu Hilfe gerufene Christoph Haderer mit dem Schneepflug. Da der seine Route unterbrechen musste, stieß er erst kurz nachdem die Aktion vorbei war dazu. Er war aber trotzdem sehr willkommen, da er die restliche Wegstrecke räumen mußte.

Danke an alle Beteiligten. Da sieht man wieder einmal, wie gut eine derartige “Rettungskette” auf dem Land funktioniert!



Beitrag teilen
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email