Die LB38 bleibt gefährlich Von der Uniform in den Drillich

Noch vor einer offiziellen Freigabe des Bauloses Groß Meinharts – Etzen auf der LB38 ist schon von einem Unfall auf diesem Teilstück zu berichten.

Die Kameraden der FF Etzen stellten sich auch heuer wieder in den Dienst der Kriegsgräberfürsorge und sammelten für das Schwarze Kreuz. Die dabei getragene Ausgehuniform musste aber schnell gewechselt werden, da die Feuerwehr von Verkehrsteilnehmern um 10 Uhr 40 wegen eines Unfalls alarmiert wurde.

Auf der Kreuzung der L7309 Kirchbach mit der LB38 übersah ein  Autolenker  vermutlich ein herankommendes Fahrzeug aus Richtung Groß Meinharts. Dabei touchierte er vorne seitlich das geradeaus fahrende Fahrzeug und stieß es über die gesamte Fahrbahn  bis in den Straßengraben. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Der Sameriterbund Groß Gerungs war rasch zur Stelle und nahm die Erstversorgung vor. Nach den Vermessungsarbeiten der Polizei wurde die Fahrbahn rasch geräumt und nach ca. zwei Stunden konnte die FF Etzen wieder ihre Einsatzbereitschaft herstellen.

Die FF Etzen  wünscht den Unfallbeteiligten baldige Genesung und bedankt sich bei der Polizeiinspektion Groß Gerungs und Arbesbach sowie bei den Kameraden der Nachbarfeuerwehr Groß Meinharts für die Mithilfe und den Abtransport eines Fahrzeuges sehr herzlich.

Danke an Kdt. Johann Grünstäudl für Bericht und Fotos