Langjähriger Gottes-Dienst

Ein Dream-Team: Für die Pfarre ein Gewinn

Gleich zwei Jubiläen gab es am 24. November 2019 in der Pfarre Etzen zu feiern: Unsere Organistin, Frau OSR Maria Haas, ist seit 40 Jahren als Organistin tätig und Pater Martin betreut seit 25 Jahren die Pfarre.

Diese Jubiläen waren Anlass für eine kleine aber feine Feier im Anschluss an die Hl. Messe. Das „weltliche“ Oberhaupt des Pfarrgemeinderates, Martin Hahn, sagte dabei DANKE für diesen langjährigen im wahrsten Sinne des Wortes Gottes-Dienst. Diese zwei Menschen haben jahrzehntelang mit ihrem Einsatz und Engagement wesentlich zum Gelingen eines aktiven Pfarrlebens beigetragen und werden dies hoffentlich noch lange tun.

Martin Hahn bedankte sich bei OSR Maria Haas für ihre 40jährige Tätigkeit als Organistin. “Es ist nicht hoch genug anzurechnen, immer einfach da zu sein. Es wird ja beinahe als selbstverständlich angesehen, Sonntag für Sonntag, Feiertag für Feiertag und bei vielen anderen fröhlichen oder traurigen Anlässen immer vor Ort zu sein”, mit diesen Worten würdigte er ihren unermüdlichen Einsatz hinter der Orgel. Nicht zu vergessen seien dabei aber auch die zahllosen Tätigkeiten, die Maria so „nebenbei“ noch für die Pfarre erledigt, wie zB. die Sternsingeraktion. Zu den Feiertagen nimmt sie sich immer Zeit, um mit den Kindern Einlagen einzustudieren, die immer wieder für gelungene Feste sorgen. Hier sei nur die über Pfarrgrenzen hinaus viel beachtete Christmette erwähnt. Maria Haas ist auch um Nachwuchs bemüht, es ist erfreulich, wenn junge Talente sich an der Orgel präsentieren. Die Arbeit mit Kindern war und ist ihr immer eine Herzensangelegenheit.

Dafür bedankte sich Martin Hahn namens des Pfarrgemeinderates mit einem Blumenstrauß und freute sich, das Chordiplom der Diözese St. Pölten für den langjährigen Organistendienst überreichen zu können. Die Kinder dankten mit einem Gedicht und Pater Martin hatte bereits in seiner Predigt auf Marias Jubiläum Bezug genommen und sich herzlich dafür bei seiner Frau Kaplan bedankt.

Ein weiteres großes Danke sagte Martin Hahn auch Pater Martin für 25 Jahre Seelsorge in der Pfarre Etzen. So lange Zeit eine Pfarre zu leiten ist eine verantwortungsvolle und sicher auch nicht immer ganz einfache Aufgabe. In diesem Zusammenhang seien die großen Projekte – wie Friedhofsmauer oder Innen- und Außenrenovierung der Kirche erwähnt. Er dankte Pater Martin für die Tätigkeit als Priester und speziell dafür, dass er jeden Sonn- und Feiertag die Hl. Messe mit seiner Pfarre feiert, was ja heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist, wenn man die umliegenden Pfarrverbände betrachtet.

Aber auch für die Bereitschaft, Messen auch außerhalb der Kirche zu halten, gebühre ihm entsprechender Dank. Pater Martin mache – umgeben von einer großen Ministrantenschar – jedes Fest zu einem persönlichen Erlebnis. Man denke nur an die Erstkommunion, bei er im Kreis der Erstkommunikanten sitzend mit ihnen gleichsam auf Augenhöhe kommuniziert. Und dass sich im „Jubiläumsjahr 2014“ der päpstliche Nuntius zur Firmung nach Etzen „verirrte“ ist ganz sicher auch ein Beweis für die hervorragende Seelsorge.

Da – wie Martin Hahn betonte – Pater Martin keinen Wunsch geäußert hatte, überreichte er ihm ein Foto des Pfarrgemeinderates als Erinnerung an diesen Tag. Nachdem Kinder und Jugendliche Pater Martin stets ein großes Anliegen sind, hatte Maria Haas das Danke-Lied umgedichtet, das ihm von seinen Ministranten gesungen wurde.

Im Anschluss richtete Bgm. Igelsböck einige Worte an die zwei Jubilare. Er dankte Maria Haas mit einem Blumenstrauß für ihr Engagement in der Pfarre. An Pater Martin lobte er seine stets brillante Rhetorik und sein zeitnahes und verständliches Aufbereiten der Themen. Als Überraschung überreichte er ihm die Silberne Ehrennadel der Stadtgemeinde Groß Gerungs für sein 25jähriges Wirken als Pfarrer der Pfarre Etzen.

Den Abschluss der Feier bildete die Ansprache von UAKdt. Robert Liebenauer. Auch der gratulierte namens der Feuerwehren Etzen, Groß Meinharts und Ober Neustift. Er meinte, die Feuerwehr-Kommandanten seien heute als Brandwache ausgerückt, falls Maria Haas die Orgel zum Glühen bringt. Auch er dankte für die 40 Jahre Tätigkeit als Organistin. Und mit einem Augenzwinkern: “Und davon 25 Jahre unter Pater Martin”. Diesem dankte er vor allem auch dafür, dass er immer bereit ist, die Messen auch bei den Feuerwehrfesten abzuhalten. Maria Haas wünschte er, dass ihr Feuer für die Musik und die Kirche nie erlöschen möge, bevor er beiden Anerkennungsgeschenke überreichte.

Am Ende bedankte sich dann Pater Martin für all diese Aufmerksamkeiten und bei der Pfarre dafür, dass sie ihm immer wieder das Vertrauen schenke. Das und sein Arbeiten inmitten der Jugend und der Bevölkerung sei eigentlich sein einziger Wunsch.

Der Pfarrgemeinderat lud dann noch zu einer kleinen Agape vor der Kirche ein. Dabei stieß auch eine Abordnung der Pfarre Groß Gerungs mit Moderator Bonaventura Manga , Anton Weinzettel und Christian Grafeneder als Gratulanten dazu.

Bilder von dieser Feier in der Fotosammlung ….   (Danke an Franz Kitzler)