Eine ganze Generation unterrichtet Sie legte den Grundstein für viele von uns

25 Jahre bezeichnet man gemeinhin als eine Generation. So eine Generation lang unterrichtet Maria Haas nun schon Kinder in der Volksschule Etzen. Und ebenso lang ist sie dort als Schulleiterin tätig.

Maria Haas übernahm offiziell am 7. Jänner 1990 die Schulleitung von Josef Hahn. Begonnen hat ihre schulische Tätigkeit bereits im Schuljahr 1976/77 (= im nächsten Jahr 40 Jahre im Schuldienst!)

Ihre beruflichen Stationen waren:

1976/1978: VS Groß Gerungs,

1978/1979: VS Langschlag

1979-1989: VS Marbach am Walde, davon ab 1982 auch Leiterin

Seit 1990 nun Leitertätigkeit in Etzen

In dieser Zeit war Maria Haas immer bestrebt, mit ihren Lehrkräften den ihr anvertrauten Kindern auch an einer „Provinzschule“ den best möglichen Unterricht mit allen modernen Lehrmethoden zuteilwerden zu lassen. Dass diese Schule ihren heutigen Stellenwert hat, ist ganz sicher auch dem Einsatz von Frau Haas zu verdanken. In Anerkennung dieses unermüdlichen Wirkens wurde ihr deshalb im Jahre 2010 der Titel „Oberschulrätin“ verliehen.

Neben dieser Tätigkeit als Lehrerin kann Maria Haas noch auf ein weiteres langjähriges Wirken zurückblicken: Sie ist nämlich ebenfalls schon seit dem Jahre 1979 als Organistin in der Pfarrkirche Etzen tätig. Und dass sie diese Achse Kirche-Schule sehr gut einzusetzen vermag, kann man immer wieder bei kirchlichen Festen bestaunen, wo die Schulkinder mit ihren Auftritten die Bevölkerung begeistern.

Wir gratulieren Maria Haas auf das Herzlichste und hoffen auf noch viele weitere Wirkungsjahre. Das soll jetzt keine Drohung bezüglich Pensionsantritt sein, aber dem Aussehen nach dürfte ja fast noch eine Generation möglich sein.