Ein weißer Schwan …


Eduard Hopfgartner hat darauf aufmerksam gemacht, dass die Schwäne wieder am Forstteich in Josefsdorf eingetroffen sind. Bereits zum dritten Mal haben sie diesen Teich gewählt, um dort ihren Nachwuchs auszubrüten und aufzuziehen. Im Schilf haben sie ihr Nest errichtet, wo abwechselnd gebrütet wird.

Sobald man sich dem Ufer nähert machen sie sich sofort auf den Weg dorthin, in der Hoffnung, gefüttert zu werden. Selbst vom gegenüberliegenden Ufer wird das bemerkt und schnurstracks Kurs auf die scheinbare Fütterung genommen. Es ist schön, diese Tiere zu beobachten. Nur Vorsicht: Nicht zu Nahe an des Nest herankommen, das wird streng bewacht und verteidigt, dazu verlassen die Schwäne sogar das Wasser.



Beitrag teilen
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email