Fleischknödel goes Gschnas Knödelessen entpuppte sich als Faschingshighlight

Da ging die Post ab: Knödel in allen Variationen und Formen – mit Fleisch, Grammeln, Wurst, mit Nougat oder fruchtig gefüllt – sie waren am Rosenmontag im Gasthaus Mathe wortwörtlich in aller Munde.

Die Mathe-Crew hatte wieder zum schon traditionellen Knödelessen am Faschingsmontag eingeladen. Heuer startete man den Versuch, daraus einen richtigen Knödeltanz mit Live-Musik (GraDo-Mander) zu machen und hoffte auf entsprechenden Anklang. Und den gab es dann auch im beeindruckenden Ausmaß. Aus allen Richtungen kamen Gäste und genossen die Knödelvariationen. Sogar allerlei Masken waren zu bewundern und es herrschte eine fröhliche Stimmung bis nach Mitternacht. Selbstverständlich zeigten sich auch die Servicedamen wieder in einem coolen Outfit und verhalfen damit so manchem Besucher zu etwas größeren Augen. Bewundernswert, wie verwandlungsfähig diese Mädels immer wieder sind! Der Aufmarsch der Ober Neustifter Zwerge samt Schneewitchen und Spiegel erntete ebenfalls Beifall.

Die Wirtsleut’ zeigten sich angenehm überrascht und freuten sich über diesen regen Zuspruch. Sie bedauerten nur, dass sie einigen Personen aus Platzmangel absagen mussten. Aber vielleicht das nächste Mal. Bei diesem Erfolg kann man ganz sicher auch im nächsten Jahr mit dieser Veranstaltung rechnen. Es würde mich nicht wundern, wenn daraus in Zukunft ein richtiges Gschnas werden würde.

Bilder von diesem Etzener Faschingshighlight in unserer Fotosammlung …