700 Jahre Etzen Unserem Pfarrer entgeht nichts :-)

Fast wäre die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Etzen vor 700 Jahren unbemerkt vorüber gegangen. Pater Martin hat das aber nicht übersehen und lädt anlässlich von “700 Jahre Etzen” ein zu einem

Festgottesdienst
am Sonntag, dem 28. Oktober 2018

um 09:00 Uhr in der Pfarrkirche Etzen

1318 bestätigte König Friedrich der Schöne eine Schenkung des landesfürstlichen Burggrafen von Weitra Friedrich an das Kloster der Zisterzienser von Zwettl:

Es war ETZEN, das so erstmals urkundliche Erwähnung fand!

Bereits 20 Jahre später (1338) wird Etzen mit anderen Orten im Waldviertel in einem Pfarrverzeichnis aufgelistet, wobei die Seelsorge Weltpriestern oblag.

675 Pfarre Etzen haben wir zum Anlass eines bescheidenen Jubiläums genommen, wobei der Hochwürdigste Herr Nuntius einen Festgottesdienst zelebrierte und jungen Menschen das Sakrament der Firmung spendete. Es war gewiss ein einmaliges Ereignis, ein einzigartiger Tag in der langen Geschichte unserer Pfarre, als uns der Doyen des Diplomatischen Korps in Österreich, der Botschafter des Papstes, mit seinem Besuch beehrte! Und es war auch in der Geburtsstunde von etzen-live.

Nun soll auch die erste urkundlich verbürgte Erwähnung von Etzen nach 700 Jahren in einer Heiligen Messe am Sonntag, dem 28. Oktober dieses Jahres, um 9 Uhr in der renovierten Pfarrkirche von Etzen bedankt und gefeiert werden, wozu alle herzlich eingeladen sind, die in dieser Pfarre leben und / oder sich mit ihr verbunden wissen, zumal die nachfolgenden Feiertage von Allerheiligen und Allerseelen viele wieder an ihre Wurzeln aus Etzen erinnern und im Friedhof die Gräber ihrer Lieben besuchen lassen.

Nach dem Gottesdienst mag in einem gemütlichen Beisammensein beim traditionellen Frühschoppen die Freude über „700 Jahre Etzen“ Fortsetzung und Ausklang finden. Bitte, sagt es Menschen weiter, die ein Interesse an Etzen haben! Danke!

Pater Martin