Auftakt der Corona-Messen


Der Reigen der Corona-Messen ist eröffnet

Bekanntlich wurde infolge der Corona-Maßnahmen die Teilnahme an den Gottesdiensten in der Pfarre Etzen kontingentiert. Das heißt, die Pfarre wurde in vier Pfarrbereiche eingeteilt, die jeweils zu bestimmten Zeiten mit maximal 15 Teilnehmern die Hl. Messe mitfeiern können. Details hier …

Am Samstag, den 16. Mai 2020 eröffnete nun die Ortschaft Etzen diesen Reigen der Corona-Messen mit einer Vorabendmesse um 19.00 Uhr. Der Besuch war noch eher verhalten, mitsamt dem “Personal” waren es gerade mal 14 Personen. Pater Martin bemühte sich aber trotzdem, der Messe einen würdigen Charakter zu verleihen. So holte er gewissermaßen ein bisschen Ostern nach, indem er die heurige Osterkerze mit dem Feuer der Kerze des Vorjahres entzündete. In der Predigt wies er darauf hin, dass diese momentane Pandemie keine Strafe Gottes darstelle. Die Menschen sollten keinesfalls die Zuversicht verlieren und Hoffnung bewahren.

Anstelle des Glaubensbekenntnisses sorgte ein Lied vom CD-Player für meditative Stimmung und auch Maria Haas hat ihr Handwerk nicht verlernt, sie verbreitete mit der Orgel ebenfalls feierliche Stimmung. Auch wurden einige Lieder angestimmt, bei denen sich die gewährte “Marscherleichterung” als sehr sinnvoll herausstellte.

Es braucht niemand Angst zu haben, dass das Prozedere bei diesen Messbesuchen sich als zu umständlich auswirkt. Eine volle Kirche hat bestimmt andere Vorzüge, ich für meinen Teil fand diesen intimen Rahmen aber auch nicht wirklich störend. Live ist eben live, das ist auch in der Kirche so!



Beitrag teilen
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email